Der Verein

Vorstand ab März 2017

 

 

1. Vorsitzender: Pfarrer Klaus Günter Stahlschmidt
stellv. Vorsitzende: Freya von Stülpnagel
Schriftführerin: Irmgard Götz
Kassenwart: Michael Schiegerl
Beisitzer:  Friedrich Seitz

 

Leitbild

Wir begleiten Eltern, Geschwister und Angehörige, die vom Tod eines Kindes betroffen sind und helfen ihnen bei der Beseitigung von Folgeproblemen.
 
Wir geben Betroffenen Raum für ihren Schmerz und ihre Trauer. Auch noch nach vielen Jahren, wenn das Umfeld das dramatische Ereignis oft schon vergessen zu haben scheint.
 
Wir ermöglichen ein heilsames, individuelles und nicht durch gesellschaftliche Normen diktiertes Trauern. Wir arbeiten aus der eigenen Betroffenheit  unserer Mitglieder heraus und sehen die Stärken der Betroffenen, die aus dem eigenen Erleben erwachsen.
 
Wir sind getragen vom Gedanken der Selbsthilfe und der Ehrenamtlichkeit, beziehen aber auch professionelle Hilfe mit ein.
 
Unsere Arbeit wird geleitet durch :
- gegenseitige Wertschätzung und partnerschaftlicher Umgang miteinander
- Achtung und Respekt vor Konfession, Nationalität, Alter und Geschlecht
- Achtung und Respekt vor der Einzigartigkeit jedes einzelnen Menschen


 

 

Beitrittserklärung

Ihre Mitgliedschaft unterstützt unser Anliegen. Sie setzen dadurch ein Zeichen der Solidarität und ermöglichen die Beratung und Begleitung trauernder Eltern und Geschwister.

Alle Mitglieder bei Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister München e.V. sind automatisch auch Mitglied im Dachverband Verwaiste Eltern in Deutschland e.V. (VEID).

Der Beitrag beträgt jährlich
40,00 € pro Person
50,00 € für Paare
und ist steuerlich als Spende absetzbar.
Juristische Personen (Vereine etc.) zahlen jährlich
50,00 €

 

Bitte schicken Sie die ausgedruckte und ausgefüllte Beitrittserklärung mit Einzugsermächtigung per Post oder Fax an die Geschäftsstelle. Juristische Personen wenden sich bitte direkt an uns.

Satzung des Vereins

 

Chronik des Vereins

1981 gründeten drei betroffene Mütter in München eine Selbsthilfegruppe nach dem Vorbild der Compassionate Friends. Im deutschen Sprachraum hat sich der Begriff der "verwaisten Eltern" etabliert.

1990 wurde der Verein gegründet, um die Selbsthilfegruppen langfristig abzusichern und eine Zukunftsperspektive zu geben. Seither ist die Mitgliederzahl, die Anzahl der Gruppen und Angebote, aber auch die anfallende Arbeit kontinuierlich gewachsen. Inzwischen sind wir bundesweit vernetzt und dienen als Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen in ganz Bayern. Neben der eigentlichen Selbsthilfearbeit durch ausgebildete, ehrenamtliche Trauerbegleiter/innen bieten wir professionelle Beratung, ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm, Fortbildungen für Trauerbegleiter/innen und Gottesdienste. Seit 1998 befindet sich die Geschäftsstelle mit den Gruppen- und Beratungsräumen am St.-Wolfgangs-Platz 9.
Längere Fassung der Chronik

 

Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister München e.V. ist seit 1997 Mitglied im Bundesverband VEID (Verwaiste Eltern in Deutschland). VEID bietet mit ca. 500 Gruppen ein bundesweites Netzwerk für trauernde Familien, unterstützt die Neugründung von Gruppen für trauernde Eltern und Geschwister in der gesamten Bundesrepublik und koordiniert und pflegt das Netzwerk.

 

Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister München e.V. ist korporatives Mitglied im Caritasverband der Erzdiözese München/Freising. Wir kooperieren, wo nötig und möglich, mit den Beratungsstellen und Psychosozialen Diensten des Caritasverbandes.



Vorhergehende Seite: Geschäftsstelle
Nächste Seite: Film über uns

Suche …

Suche auf allen Seiten der Verwaisten Eltern München

Geben Sie einfach einen Suchbegriff ein und drücken Sie auf „Suchen“.

×

Pinwand

Kontakt Geschäftsstelle

Telefon: 089-480 88 99 0

Bürozeiten: Mo-Fr 8 -12 Uhr, Infoflyer

Primi Passi - Akutbegleitung im Münchner S-Bahn-Bereich

Telefon: 0173-377 97 96

Täglich von 8 bis 20 Uhr

Mitglied werden

Ihre Mitgliedschaft unterstützt unser Anliegen!

Website der Trauernden Geschwister München

News

erstellt am 12.05.17

Einladung zum Fachtag Tragen - Ertragen - Mittragen Samstag 14.10.17 im Klinikum Rechts der Isar, Anmeldung hier

erstellt am 20.02.17

Im Rahmen dieser Ausstellung zeigen acht Mütter, die ihre Kinder durch den Tod verloren haben, ihre Werke. Im kreativen Ausdruck haben sie eine Möglichkeit gefunden, ihren Gefühlen und Gedanken Gestalt und Form zu geben. Flyer

Termine

22. Juli 2017
Münchner Selbsthilfetag
15. September 2017 11:30 bis 17. September 2017 00:00 Uhr
Zeit für Heilung - Zeit für Hoffnung - Zeit für uns
16. September 2017
Berggottesdienst
‹ zurück    weiter ›